HausnotrufBuehnenbild.jpg
HausnotrufHausnotruf

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Hausnotruf

Hausnotruf - Hilfe auf Knopfdruck

Ansprechpartner

Herr

Heiko Weinberg


Tel: 06322 - 944 6-0
heiko.weinberg@kv-duew.drk.de

Sägmühle 3
67098 Bad Dürkheim

Ansprechpartner

Herr

Heiko Weinberg


Tel: 06322 - 944 6-0
heiko.weinberg@kv-duew.drk.de

Sägmühle 3
67098 Bad Dürkheim

  • Das Hausnotrufsystem des Deutschen Roten Kreuzes bietet Ihnen Sicherheit ohne Sie in Ihrer Eigenständigkeit einzuschränken. Durch den Funkfinger auch Handsender genannt, können Sie durch Knopfdruck jederzeit auf sich aufmerksam machen um in Ihrer hilflosen Situation Beistand zu erhalten.

  • Über den Hausnotruf

    In unmittelbarer Nähe des Hauptgerätes haben Sie die Möglichkeit durch integrierte Lautsprecher und Mikrofon frei mit der Hausnotrufzentrale zu sprechen und Ihre hilflose Situation zu schildern, sind Sie hier nicht zu hören, werden wir versuchen Sie telefonisch zu erreichen.

    Ist dieser Anruf erfolglos, versuchen wir eine Ihrer Kontaktpersonen zu erreichen. Sind Ihre Kontaktpersonen nicht erreichbar sehen wir nach Ihnen.

    Bitte haben Sie jedoch Verständnis das durch das neue Rettungsdienstgesetz der Rettungsdienst nicht mehr für die Hausnotrufalarmierungen ohne Sprechkontakt, Hilfeleistungen oder Fehlalarme zuständig ist.  Die Hilfeleistung durch Uns kann jedoch leider aufgrund von Außenterminen oder der Anfahrt von Bad Dürkheim zu Ihnen etwas Zeit in Anspruch nehmen.

    Finden wir Sie nach Ankunft in einer hilflosen Lage können wir jedoch jederzeit eine ärztliche Versorgung nachfordern.

Ihre Vorteile durch den Hausnotruf

  • 24 Stunden am Tag für Sie da
  • persönlicher Ansprechpartner
  • Individuelle Hilfe für Ihren Notfall
  • Sicherheit in Ihrem Zuhause
  • Eigenständigkeit wird bewahrt
  • Einfache Installation vor Ort
  • Flexible Alltagsgestaltung wird erhalten
  • Anwenderfreundliche & einfache Handhabung
  • Kundenservice bei Problemen
  • sichere Verwahrung Ihres Haustürschlüssels

Externes Youtube Video.
Wenn Sie YouTube nutzen, werden Cookies aktiviert, die für die Nutzung von YouTube nötig sind. Diese Cookies übertragen einzelne Nutzerdaten an YouTube. Mit der Nutzung von YouTube erklären Sie sich automatisch damit einverstanden.

Klicken um das Video zu laden

Grundleistungen des Hausnotrufs

Hausnotruf Foto: A. Zelck / DRKS
  • Verständigung von Familie, Hausarzt, Rettungsdienst, Notarzt etc. durch die Zentrale
  • Bezuschussung durch Pflegekasse oder einen sozialen Hilfeträger möglich
  • Bereitstellung und Installation sowie Wartung des Gerätes inklusive

Unser Hausnotruf-Service wird an ihre Bedürfnissen angepasst.

So einfach funktioniert's

 

Den mobilen Hausnotruf-Sender / Handsender immer am Körper tragen, um im Notfall einen Alarm auslösen zu können. Es wird unmittelbar eine Sprechverbindung mit der Hausnotrufzentrale aufgebaut.


Die Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale erkennen den Anrufer, sprechen mit ihm und leisten Hilfestellung oder leiten weitere notwendige Maßnahmen ein.

 

Liegt ein Notfall vor, ist ein Team von Helfern innerhalb kurzer Zeit vor Ort, um einzugreifen.

Hausnotruf - Komplettpaket

  • 24 Stunden Entgegennahme der Anrufe
  • Hintergrunddienst (Einsatzdienst für nicht medizinische Notfälle)
  • Schlüsselaufbewahrung
  • Installation und Aufklärung vor Ort
  • Pflege Ihrer medizinischen Daten
  • Antragstellung bei der Krankenkasse
  • im Notfall Hilfe durch ausgebildetes DRK-Personal
  • Störungs- und Wartungsservice

ab 38,00 € monatlich

Häufige Fragen zum Hausnotruf

  • Der Hausnotruf-Service schnell erklärt
    Einfach installiert und einsatzbereit - Ihr Hausnotruf-System

    Basis-Station: Sie benötigen einmal die sogenannte Basisstation, welche die Größe eines Telefons hat. Die Notruftaste an dem Gerät, ist mit Ihrer roten Beleuchtung direkt zu erkennen. Für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen ist es möglich die Tasten über fühlbare Piktogramme zu erkennen. Über die große rote Notfalltaste kann direkt am Basis-Gerät ein Alarm ausgelöst werden.

     

    Mobiler Funksender: Die Teilnehmerstation wird ergänzt durch einen mobilen Funksender, welcher so klein ist, dass er bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals getragen werden kann. Bei schwindender Batterieleistung geht eine Meldung an die Hausnotrufzentrale, diese gibt die Meldung weiter, wir nehmen Kontakt zu Ihnen auf und tauschen Ihren mobilen Funksender aus. Über die rote Taste des Handsenders können Sie ebenfalls einen Notruf auslösen.


    Ergänzungen:
    Sensoren wie Funk-Rauchmelder, Funk-Bewegungsmelder oder Funk-Kontaktmelder müssen zusätzlich zu dem System hinzugebucht werden.

     

    Technische Voraussetzungen: 

    -          Einen Telefonanschluss oder eine Fritz-Box mit Telefonstecker (TAE Stecker)

    -          Eine freie Steckdose für die Stromversorgung

     

    Ein paar Minuten Installationsaufwand sowie eine Aufklärung der Nutzung durch unsere ausgebildeten technischen Mitarbeiter - und schon können Sie den Hausnotruf ganz einfach nutzen.

  • Wer braucht den Hausnotruf?

    Der Hausnotruf erhöht Ihr persönliches Sicherheitsgefühl und kann Ihr Leben retten.
    Er ist prinzipiell für jeden geeignet, doch besonders für  ältere Menschen ideal. Häufig wird er von Personen genutzt, welche gesundheitlich eingeschränkt oder des Öfteren alleine sind.

  • Was kostet ein Hausnotrufsystem?

    Ein Hausnotrufsystem gibt es zur Miete, die monatlichen Kosten belaufen sich auf 38,00 €. Bei einem GSM Gerät welches über eine Handykarte läuft monatlich 44,00€. Zusätzlich zu zahlen ist eine einmalige Anschlussgebühr von 10,49 €.

    Eine Bezuschussung durch die Krankenkasse oder einen anderen sozialen Beihilfedienst ist möglich.

  • Wird ein Hausnotrufsystem von der Krankenkasse bezuschusst?

    Der Hausnotruf zählt zu den "Pflegehilfsmitteln", bei vorhandenem Pflegegrad ist eine Bezuschussung der Krankenkasse möglich, der Zuschuss liegt zwischen 18,00 - 23,00€. Die einmalige Anschlussgebühr von 10,49€ wird in der Regel ebenfalls übernommen.

    Gerne stellen wir für Sie einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse.

  • Was passiert, wenn ich den Notrufknopf nicht selbst drücken kann?

    An dem Hausnotruf-Gerät kann zusätzlich eine Tagestaste aktiviert werden, diese sendet automatisch nach 24-Stunden nicht Betätigung einen Alarm an die Zentrale. Unser Hausnotruf-Hintergrunddienst bekommt diesen Alarm gemeldet und fährt zu dem betroffenen Haushalt um zu sehen, ob der Teilnehmer Hilfe benötigt.

  • Wie funktioniert der Hausnotruf?

    Sie tragen den Handsender immer bei sich, entweder wie eine Uhr am Arm oder wie eine Kette um den Hals. Sie können unsere Hausnotrufzentrale im Notfall einfach per Knopfdruck alarmieren. Unsere Hausnotrufzentrale ist an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr besetzt. Im Notfall leisten wir schnelle Hilfe nach Ihren Bedürfnissen und gesundheitlichen Erfordernissen. Im Vorfeld können Sie bereits zusammen mit uns festlegen, wie wir im Notfall verfahren und welche Personen wir informieren sollen.

  • Wie bekomme ich individuelle Beratung?

    Gerne können Sie telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen oder einen Termin für ein Beratungsgespräch bei Ihrem DRK Kreisverband Bad Dürkheim auszumachen um sich näher zu informieren .

    Die Installation des Gerätes findet bei Ihnen Zuhause durch unsere ausgebildeten Mitarbeiter statt. Hierbei wird sichergestellt, das technisch alles einwandfrei funktionioniert und Sie über alle vertraglichen Regelungen bestens informiert sind.

     

     

  • Welche Informationen benötigt das Rote Kreuz von Ihnen?

    Vor Einrichtung Ihres Anschlusses benötigt das DRK einige persönliche Daten, diese werde bei der Hausnotrufzentrale gespeichert um im Notfall darauf zugreifen zu können.

    Hierzu stellen wir Ihnen vorab folgende Fragen:

    • Wie ist ihr vollständiger Name?
    • Wie lauten Ihre Adresse und Telefonnummer?
    • Wann haben Sie Geburtstag?

    Weitere Details über Ihren Gesundheitszustand, Kontaktpersonen, den Hausarzt etc. werden vor Ort erfragt und dokumentiert. Bei Änderungen kontaktieren Sie uns bitte, so dass der Hausnotrufzentrale immer die aktuellen Daten vorliegen. Alle persönlichen Angaben werden streng vertraulich behandelt.

  • Welche Zusatzleistungen gibt es?

    Zweiter Funkfinger

    Bei Partnern gibt es die Möglichkeit für 5,00€ Aufpreis monatlich einen zweiten Funkfinger zu dem Gerät zu erhalten, so haben beide Teilnehmer die Möglichkeit bei einem Notfall mit Knopfdruck Hilfe zu holen.

    Funk-Rauchmelder

    Der optische Funk-Rauchmelder dient der Brandfrüherkennung. Er reagiert auf sichtbaren Rauch, der bei einem Brand in der Regel vor der Flammenbildung oder einem Temperaturanstieg auftritt. Er warnt seine Umgebung akustisch durch einen starken, durchdringenden Ton. Gleichzeitig meldet er die Gefahr drahtlos über Funk an Ihr Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst.

    Funkbewegungsmelder

    Der Funk-Bewegungsmelder wird innerhalb Ihrer Wohnung an einem Platz installiert, an dem Sie sich im Alltag besonders oft oder regelmäßig aufhalten. Immer dann, wenn der Melder eine Bewegung registriert, wird die Sicherheitsuhr Ihres Hausnotrufgerätes zurückgesetzt. Geschieht dies nicht, werden Sie von Ihrer Zentrale angerufen - sollten wir Sie nicht erreichen, wird Hilfe geschickt.

Termin vor Ort

Bitte nehmen Sie Telefonisch oder persönlich Kontakt zu uns auf, um einen Vor Ort Termin zu vereinbaren.

Unter der Telefonnummer: 06322 944 60 steht Ihnen der DRK Kreisverband Bad Dürkheim gerne zur Verfügung.